Trauerbegleitung für Familien

Abschied, Krankheit und Tod in der Familie erleben

Ein Familienmitglied oder naher Angehöriger erkrankt, es ist abzusehen, dass die Zeit begrenzt ist. Für die Bewältigung dieser schweren Situation benötigen Kinder, Eltern, Angehörige, Lehrer, Erzieher und Freunde oft Hilfe und Begleitung.

Die Familie hat neben der Sorge, neben der Belastung, viele Fragen:

  • Wie und wann sagen wir es den Kindern?
  • Welche Bezugspersonen der Kinder sollten informiert werden?
  • Sollen Kinder zu Sterbenskranken mit ins Krankenhaus gehen?
  • Zur Aufbahrung, zur Trauerfeier, mit zur Beerdigung?
  • Darf ich eine Aufbahrung zu Hause machen, wer hilft mir dabei, welche Erfahrungen gibt es da?
  • Wo finde ich einen guten Bestatter, der mir nicht nur rein technisch gesehen eine Hilfe ist?
  • Wie können wir mit unserem Verlust noch Weihnachten feiern?
  • Können wir überhaupt noch feiern?

Ich biete mit meinem pädagogischen Familientrauerbegleitungs-Team Unterstützung für unterschiedliche Trauersituationen, z.B. vor dem Tod, in Akutphasen oder in der Zeit danach.

Trauerbegleitung wird durch Krankenkassen und die meisten staatlichen Institutionen nicht unterstützt. Die gemeinnützige LAVIA Familientrauerbegleitung GmbH unterstützt bei Bedarf die ersten Stunden der Begleitung.

Sprechen Sie mich an!
Ihre Mechthild Schroeter-Rupieper
Trauerbegleitung für Familien

NEUE BÜCHER 2020

„Für immer anders – Das Hausbuch für Familien in Zeiten der Trauer und des Abschieds“
Patmos, Mai 2020


„Geht Sterben wieder vorbei“
Gabriel Verlag, August 2020


„In deiner Trauer getragen. Trost finden in Zeiten des Abschieds.“
Bene! September 2020